Roberto Lomurno

Hat die musikalischen Studien unter der Fuehrung des Vaters Giovanni angefangen und weiterbearbeitet in der Musikhochschule “N. Piccinni” in Bari unter der Fuehrung von Daniele Zini und Margherita Quarta.
Hat danach das DIplom in Orgel und Orgelkomposition mit Auszeichnung und besten Noten bekommen. Hat danach mit den Studien in Komposition mit dem Musikmeister Bepi Speranza angefangen und diese in der Musikhochschule “G.Verdi” in Milano mit dem Musikmeister Paolo Arcà beendet. Als Weiterbildung in Orgel hat er an Kursen mit Klemens Schnorr, Luigi Celeghin, Jean Guillou und Olivier Latry teilgenommen.

Als Weiterbildung als Kapellmeister (Chordirektor) hat er an Kurse mit Marco Berrini teilgenommen und fuer Orchesterdirektor mit Nicola Hansalik Samale bei der Akademie “A. Chenier” in Foggia und mit Maurizio Dones bei der Akademie “Hans Swarovsky” in Milano teilgenommen.

Hat schon ueber 400 Konzerte in Italien und Ausland als Organist, Pianist Zusammenarbeitsmeister gehabt und hat auch fuer verschiedene Rundfunksender Konzerte aufgenommen (RAI 1 und RAI 2 in Eurovision). Hat ausserdem verschiedene Cd fuer Mediasat in Milano aufgenommen und von der “Gazzetta del Mezzogiorno” veroeffentlicht. Wurde bei verschiedenen Klavierkonkurse geehrt und hat Preise gewonnen.

Mit 11 Jahren hat er den 3. Preis ber II Biennale d’arte und Poesia “Premio Salvatore Quasimodo” als Komponist erhalten und hat auch die Orgelkonkurse “Città di Viterbo 1999 (I Preis Kat. A), “Rocco Rodio 2003” (I Preis Kat. Orgel Camera) und “Rocco Rodio 2004” (I Preis Orgel solo) teilgenommen und Preise erhalten. Hat ausserdem bei verschiedenen beruehmten Festivals gespielt , u.A. Bari (S. Croce), Loreto (Basilika des Heiligen Hauses, Erste Internationale Marienheiligtum - zit. Johannes Paul II), Monopoli (S. Cuore), Selva di Fasano (Trullo del Signore), Legnano (S. Teresa).

Organist und Kapellmeister bei der Kirche “S. Maria delle Grazie al Naviglio” in Milano, musikalischer und Leiter des Projektes “Ars Artium”, musikalischer Direktor und Leiter der Associazione Corale Graf in Milano. Vom Jahr 1996 bis 2006 war er der Hauptorganist bei der Kirche “B.V. Immacolata“ in Bari wo er auch als Kapellmeister der Schola Cantorum von ihm gegruendet grosse Aktivitaeten vorgenommen hat. Die Schola Cantorum wurde auch bei dem europaeischen Konkurs “Rocco Rodio 2005” geehrt.

Er hat als Organist, Pianist und Kapellmeister bei “Corale Ecumenica”, “Misure Composte”, “The Hope Jubilee Singers” und “ Polifonica Biagio Grimaldi in Bari, “Quadrivium” und “Musica Laudantes” in Milano teilgenommen, von 2004 bis 2006 ist er Chordirektor vom Chor “Stelle Alpine” der Associazione Nazionale Alpini in Bari gewesen.

Er ist der Author und Verfasser von verchiedenen Kompositionen und Musiktransrikptionen fuer Stimmen, Chor und Instrumente. Einige dieser Kompositionen wurden auch von der “Casa Editrice EURARTE” veroeffentlicht und aufgenommen.

Er hat auch fuer die Fondazione Orchestra Sinfonica Giuseppe Verdi und Fondazione Sacro Cuore in Milano Kompositionen geschrieben, die als Premiere die Suite “Divertimento Natalizio” fuer Chor und Orchester vorgefuehrt hat unter der Fuehrung des Musikmeisters Ruben Jais bei dem Auditorium in Milano am 20 Dezember 2008.

Er ist der Promoter von verschiedenen Kulturveranstaltungen u.A. das “Primo Memorial Alda Merini” die am 31 Oktober 2010 gefeiert wurde bei dem ersten Jahrestag des Todes der Dichterin Alda Merini an dem verschiedene Mailand's Behoerden teilgenommen haben und indem er viele Zustimmungen seitens der Zeitungen und Rundfunksender erhalten hat die an Veranstaltung teilgenommen haben.